♥

Dienstag, 26. Juli 2016

[Rezension] Ghost 1.1 – Verflucht (Aurora 4) von Caroline G. Brinkmann

Titel: Ghost 1.1 – Verflucht (Aurora 4)
Genre: Fantasy
Erscheinungstag: 25. Juli 2016
Formate: eBook [2,99 EUR]
Seitenzahl: 105


Caroline G. Brinkmann hat Medizin studiert und widmet sich seit vielen Jahren dem Schreiben. Bei einem Waldspaziergang vor vielen Jahren entstand das fantastische Lichtbaumreich Argorn und verschwand seitdem nicht mehr aus ihrem Kopf. Während ihres Studiums reiste sie erneut nach Argorn, und es entstand der Fantasyroman KOBRIN - DIE SCHWARZEN TÜRME, der erste Teil der Saga HERREN DES WALDES. Seitdem gehört das Schreiben zu einem festen Bestandteil in ihrem Leben .

Caroline Brinkmann ist Mitbegründerin des Tintenfeder-Autorenportals, das junge Autoren über die Verlagsbranche aufklärt.

Wenn sie nicht gerade mit Studieren oder Schreiben beschäftigt ist, macht sie die Nachbarn durch lautes Singen unter der Dusche oder ausufernden Spielabende auf sich aufmerksam. Man trifft sie regelmäßig auf Buchmessen an und überall dort, wo es Kaffee gibt. Sie ist stolze Besitzerin eines Teleskops, einer Hängematte und einem Aufzucht-Set für Urzeitkrebse.

Ihr Motto: "Zu Leben ist die wichtigste Quelle der Inspiration."

Weitere Informationen über die Autorin finden Sie auf Ihrer Homepage.



[03/2014] Kobrin – Die schwarzen Türme
[03/2015] Alania – Das Lied der Geister


- Superhelden, Superkräfte … All das existiert bloß in Büchern! -

Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert.
Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern.
Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier.


Elenora, auch Eli genannt, ist Tochter aus reichem Haus, doch da fühlt sie sich nicht wohl und flüchtet regelmäßig in die Unterwelt. Dort arbeitet sie in einem kleinen Laden für magische Gegenstände und fühlt sich aufgehoben. Auch Freunde hat sie dort gefunden. Ihre Eltern nerven und sind von ihr enttäuscht, da sie nicht studieren will und ihr Kleidungsstil passt ihnen auch nicht.

Als sie bei einer Familienfeier auf einmal den Geist der verstorbenen Tante Gitty sehen kann und es zu allem Überfluss auch laut ausspricht, sehen Ihre Eltern ihren guten Ruf in Gefahr und schon findet sie sich in einer psychiatrischen Klinik wieder, wo es kein Entkommen zu geben scheint. Dabei trifft sie nicht nur auf Gitty sondern auch auf andere verstorbene Gestalten, und die sind nicht immer so freundlich gesinnt. Außerdem sind die Mitstreiter in der Klinik nicht positiv gestimmt. Ein Kampf ums Überleben beginnt, im wahrsten Sinne des Wortes…

Eli passierte den "Sande", einen Umschlagplatz für das ausgebaute Metronetzwerk der Stadt. 


Die Autorin hat einer eher unscheinbaren Persönlichkeit eine interessante Fähigkeit verliehen, die so langsam versucht, damit klar zu kommen. In meinen Augen wurde die Geschichte gut umgesetzt. Vor allem haben mir die gruseligen Stellen gefallen. Langeweile kam nicht auf. Der rote Faden war stets sichtbar und die Spannung baute sich langsam auf. Natürlich thront am Ende der Story ein „ordentlicher“ Cliffhanger, der mich schon auf den nächsten Teil hoffen lässt. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht einer dritten Person, ganz ohne überflüssigen Schnick Schnack. Mich konnte die Geschichte begeistern und mitreißen, ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Das Cover ist recht hübsch, aber so langsam fällt es einem schwer, die unterschiedlichen Bände auseinander zu halten, da sie doch recht ähnlich aussehen.

Ich kenne zwar die Autorin, aber ein Buch habe ich vorher noch nicht von Ihr gelesen. Aber Dieses war definitiv nicht das letzte von Ihr. Ich bin gespannt auf mehr. Klare Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Huhu Liebes,
    Die Cover find ich nach wie vor grausig, aber die Storys hören sich schon gut an. Ich fürchte, ich werde an Aurora irgendwann nicht mehr vorbei kommen ;)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für die schöne Rezension, das Buch werde ich mir mal genauer anschauen.
    #Advent2

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen

Freue mich auf Deinen Kommentar! Dieser wird erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar. DANKE :) ♥